Zum Inhalt springen
pixabay.com_Rico organ-4355592

Chöre der Pastoralen Einheit

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zur Kirchenmusik der Pastoralen Einheit Euskirchen und die jeweiligen Kontakte.

Chöre im Überblick

Cäcilienchor Bleibach/Hardt

Unser Cäcilienchor Bleibach/Hardt hat sich 2018 aus den Cäcilienchören Hl. Kreuz, Kreuzweingarten (gemischter Chor) und St. Martin, Stotzheim (Frauenchor) neu gegründet.

Seitdem singt der Chor als vierstimmig-gemischter Chor mit 30 aktiven Sängerinnen und Sängern im Alter zwischen 17 und 85 Jahren.

 

Zu seinem Repertoire gehören Mess- und freie Kompositionen von Barock bis Romantik und Literatur aus den Bereichen Neues Geistliches Lied und Gospel, das in Gottesdiensten, z.B. zu den Hochfesten, oder in Konzerten zur Aufführung kommt.

 

Die Sängerinnen und Sänger des Chores haben viel Freude am gemeinsamen Singen, es wird viel gelacht und wir fördern die Gemeinschaft nicht nur in der Probenarbeit, sondern auch beim „Grillfest“, mit Chorausflügen und während Probentagen und -wochenenden.

 

Unser Projekt für 2024: Georg Friedrich Händel`s Dettinger Te Deum!

Kommen Sie gerne ganz unverbindlich mal vorbei:

Wir proben wöchentlich donnerstags von 19:45 Uhr bis 21:15 Uhr im Pfarrheim St. Martin, Stotzheim und freuen uns über jede neue Sängerin und jeden neuen Sänger!

Die Leitung hat unsere Seelsorgebereichsmusikerin Julia Wunsch (sie beantwortet auch alle Fragen).

Herzliche Einladung!

 

Kantorei St. Martin

Der Wandel der Zeit geht auch an den Chören unserer Pfarrei nicht vorbei.
Seit seiner Gründung im Jahre 1925 nahm der Kirchenchor Herz Jesu in der gleichnamigen Kirche an der Gestaltung der Gottesdienste teil. In St. Matthias übernahm diese Rolle der Pfarrchor (später als Erwachsenenchor bezeichnet), welcher 1961 als Nachfolger des St. Franziskus-Chores gegründet wurde. Im Juni 2007 schlossen sich der Kirchenchor Herz Jesu und der Erwachsenenchor St. Matthias zur Chorgemeinschaft unter der Leitung von Herrn Manfred Sistig zusammen.
Bereits im Januar 2008 wuchs dann auch namentlich zusammen, was bereits musikalisch eine Einheit bildete. In Nachfolge der langen kirchenmusikalischen Traditionen steht nun die Kantorei St. Martin in Euskirchen. Unser Schwerpunkt ist die musikalische Gestaltung der Liturgie in den beiden Kirchen Herz Jesu und St. Matthias in unserer Gemeinde. Zu unserem Repertoire zählt traditionelle sakrale Vokalmusik ebenso wie zeitgenössisches Liedgut.
Gemeinsam mit der Cappella vocale werden die Festhochämter an Weihnachten und Ostern gestaltet. 

Zur Vorbereitung von größeren Projekten wurden Probenwochenenden, unter anderem in Kloster Steinfeld durchgeführt. Doch nicht nur das gemeinsame Musizieren prägt unseren Chor: Grillfeste (Grottenfest), Cäcilienfest und auch die Chorreise, die uns 2016 nach Halle und Leipzig führte und 2019 in den Mainzer Dom zu einem Mittagsgebet mit Bischof Peter Kohlgraf, gehören zu den gesellschaftlichen Höhepunkten im Jahr.

Die Kantorei St. Martin probt derzeit die Cäcilienmesse von Charles Gounod und den Lobgesang von Felix Mendelssohn Bartholdy für das Osterfesthocham am Ostersonntag 2024 in Herz Jesu, Euskirchen.

Die Kantorei St. Martin probt donnerstags (nicht in den Ferien) um 18.30 Uhr im Forum an St. Matthias, Euskirchen-Südstadt

teilbar_Logo-Wortmarke

teilBAR mit der Kantorei St. Martin

Am Sonntag, 11.06.2023, lud die Kantorei St. Martin nach der 11.00 Uhr - Messe in St. Matthias, Euskirchen-Südstadt, zu teilBAR ins Forum nebenan ein. Viele folgten dieser Einladung, am Ende waren Schüsseln und Teller blitzeblank gegessen.
Wir bedanken uns für insgesamt 200 € an Spenden, die wir auf das Konto von Caritas International, "Ukraine-Fluthilfe" überwiesen haben.

Für den Chorvorstand: Elisabeth Kesternich

Cappella vocale

Auf Initiative von Manfred Sistig begann 1995 eine erste projektbezogene Chorarbeit mit jungen Erwachsenen. Bald entstand aus dem Wunsch, kontinuierlich weiterzuarbeiten, die Cappella vocale. 

Seine Hauptaufgabe sieht der Chor in der musikalischen Gestaltung der Liturgie. Bei der Auswahl der Messkompositionen sieht er einen besonderen Reiz darin, auch unbekanntere Werke des Barock aufzuführen. So erklangen sakrale Kompositionen mit kleinerer Besetzung wie die Missa „Non sine quare“ von Johann Caspar Kerll oder die “Messa à quinque” von Orindio Bartolini, bei der neben drei Posaunen auch zwei Zinken mitwirken. Fürstbischöfliche Klangpracht vermittelte dagegen die prächtig besetzte „Missa Sti. Henrici“ des Salzburgers Heinrich Ignaz Franz Biber in der Aufführung mit alten Instrumenten.
Eine willkommene klangliche Abwechslung zu Werken für gemischten Chor bieten Kompositionen für gleiche Stimmen. Zum Repertoire der Cappella vocale gehören hier die romantischen Messvertonungen für Frauenstimmen und Orgel von Gabriel Fauré (Messe basse) und Joseph Rheinberger (Missa in Es) sowie die „Peace Mass“ des zeitgenössischen britischen Komponisten Bob Chilcott.
Ebenfalls aufgeführt wurden die für Männerstimmen und Orgel gesetzten Werke „Missa cum jubilo“ von Maurice Duruflé und Petr Ebens  „Missa Adventus et Quadragesimae“.
Im Bereich der A-cappella-Literatur liegt der Schwerpunkt auf Motetten von der Romantik bis zur Gegenwart: Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johannes Brahms, César Franck, Franz Liszt, Anton Bruckner, Edward Elgar, Edvard Grieg, Giuseppe Verdi, Joseph Rheinberger, Gabriel Fauré, Maurice Duruflé,  Jehan Alain, Olivier Messiaen, Volker Wangenheim.
Unter den Konzertenmit Orchester sind als herausragende Ereignisse zu nennen: „Magnificat“ von Johann Sebastian Bach, Mozarts "Vesperae solennes de Confessore“, Mendelssohns „Lobgesang“ sowie die letzte Messkomposition von Franz Schubert, die Messe in Es-Dur

Cappella vocale probt jeden Mittwoch um 20 Uhr im Pfarrzentrum St. Martin, Am Kahlenturm. Neue Sänger werden immer gesucht, also einfach vorbeikommen, zuhören und mitmachen!